AGB’s

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma Rollstuhlbau Bräunig · Inhaber Dipl.-Wirt.-Ing. Sascha Kröner

Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Kauf-, Werk-, Werklieferungs-und sonstigen Verträge, Lieferungen und sonstigen Leistungen einschließlich Beratungen, Auskünfte und Ähnliches, welche mit der Firma Rollstuhlbau Bräunig Inhaber Dipl.-Wirt.-Ing. Sascha Kröner abgeschlossen werden.

1. Verträge kommen ausschließlich durch die schriftliche oder mündliche Bestätigung der Firma Rollstuhlbau Bräunig Inhaber Dipl.-Wirt.-Ing. Sascha Kröner zustande. Angebote der Firma RollstuhlbauBräunig Inhaber Dipl.-Wirt.-Ing. Sascha Kröner gelten nur so lange, wie eine Annahme unter regelmäßigen Umständen erwartet werden darf. Im Einzelfall wird eine Annahmefrist vereinbart. Soweit besondere Preislisten herausgegeben werden, kann die Firma Rollstuhlbau Bräunig Inhaber Dipl.-Wirt.-Ing. Sascha Kröner sich für einen bestimmten Zeitraum an Preislisten gebunden fühlen. Aufträge gelten auch dann als angenommen, wenn sie unverzüglich nach Auftragseingang ausgeführt werden. Dann gilt die Rechnung als Auftragsbestätigung.

2. Eingabefehler bei Bestellungen über das Internet können Sie dadurch berichtigen, dass Sie den Kaufvorgang abbrechen und ggf. von vorn mit dem Bestellvorgang beginnen.

Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von Nutzerdaten:

Firma Rollstuhlbau Bräunig Inhaber Dipl.-Wirt.-Ing. Sascha Kröner speichert Zugriffsdaten ohne Personenbezug, wie z.B. den Namen Ihres Internetserviceproviders, die Seite, von der aus der Nutzer die Anbieterseite besucht, oder den Namen der angeforderten Datei. Diese Daten werden ausschließlich zur Verbesserung des Angebotes ausgewertet und erlauben keinen Rückschluß auf die Person des Nutzers. Personenbezogene Daten werden nur erhoben, wenn der Nutzer im Rahmen einer Warenbestellung oder bei Eröffnung eines Kundenkontos bzw. Registrierung seine Daten freiwillig mitteilt. Die Bestelldaten des Nutzers werden gespeichert. Wenn Ihre Postadresse sowie die Adresse der elektronischen Post bei uns gespeichert ist, erhalten Sie unsere Einladungen, Prospekte und unseren Newsletter per Post bzw. per elektronischer Post zugesandt.

Wenn Sie dies nicht mehr wünschen, teilen Sie dies bitte an folgende Adresse mit:

*Rollstuhlbau Bräunig
Inh. Dipl.-Wirt.-Ing. Sascha Kröner
Zweinaundorfer Straße 126
04316 Leipzig
info [AT] braeunig-rollstuehle.de*

Wir werden dann unverzüglich von weiteren Zusendungen absehen.

Wenn Sie unseren Newsletter bestellen, erhalten Sie Informationen über einmalige Sonderangebote, Neuerscheinungen, Tipps und Tricks der Szene, Gewinnspiele, News und Veranstaltungen und vieles mehr. Sie können diesen jederzeit ohne Angabe von Gründen auf unserer Internetseite oder an die Email-Adresse: info [AT] braeunig-rollstuehle.de
abbestellen.

Verwendung von Cookies:

Zum Zweck des Marketing und der Optimierung der Anbieterseite werden Daten gesammelt und gespeichert. Hierzu können sog. Cookies vom Anbieter eingesetzt werden. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die lokal im Zwischenspeicher des Internetbrowsers des Nutzers gespeichert werden. Cookies ermöglichen die Wiedererkennung der Internetbrowsers. Die erhobenen Daten werden ohne die gesonderte Zustimmung des Nutzers nicht dazu benutzt, den Nutzer der Anbieterseite persönlich zu identifizieren und nicht mit personenbezogenen Daten zusammengeführt.

Weitergabe personenbezogener Daten:

Die Weitergabe personenbezogener Daten regelt § 2 der AGB des Anbieters.

„Alle von unseren Kunden erhobenen persönlichen Daten werden vertraulich behandelt. Die für die Geschäftsabwicklung notwendigen Daten werden gespeichert und im erforderlichen Rahmen der Ausführungen der Bestellung ggf. an verbundene Unternehmen und Zusteller weitergegeben.“

Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG):
Der Anbieter beachtet die rechtlichen Grundlagen des BDSG.
Dem Nutzer stehen alle Rechte im Rahmen des BDSG zur Seite.

Es gelten die mit dem jeweiligen Angebot veröffentlichten Preise der Ware zzgl. Versandkosten, die für jeden Artikel sowohl im Online-Shop, als auch bei dem Vertrieb von Produkten über unsere Kataloge ausdrücklich gesondert benannt werden. Die Porto- und Verpackungspauschale für jede Bestellung für den Versand innerhalb Deutschlands entnehmen Sie bitte folgender Portotabelle:

Bestellung Versandkostenpauschale

Rollstuhl 34,24 €
Ersatzteil 14,28 €
Zubehör 14,28 €

§ 3 a Versandkosten außerhalb Deutschlands

Es findet deutsches Recht Anwendung. Es gelten die inländischen Liefer- und Versandbedingungen. Die Versandgebühren außerhalb Deutschlands erfragen Sie bitte bei unserem Kundenservice telefonisch oder per Email.

§ 3 b Rücksendekosten

Paketversandfähige Waren sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht.

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, Email) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gem. Art. 246 § 2 i.V.m. § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gem. § 312 g Abs. 1 S. 1 BGB i.V.m. Art. 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

Rollstuhlbau Bräunig
Inh. Dipl.-Wirt.-Ing. Sascha Kröner
Zweinaundorfer Straße 126
04316 Leipzig

Fax: 00 49 (0) 3 41/2 61 24 82
E-Mail: info [AT] braeunig-rollstuehle.de

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren bzw. herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter „Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist.

Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Ende der Widerrufsbelehrung

Ausschluß des Widerrufsrechts:

Das Widerrufsrecht besteht nicht

1. bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation (Sonderanfertigungen, Sonderwünsche, Rollstuhlsonderkonstruktionen) angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind;

2. bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Audio- und Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger von Ihnen entsiegelt worden sind;

3. bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten, es sei denn, daß Sie Ihre Vertragserklärung telefonisch abgegeben haben;

4. bei Fernabsatzverträgen, die die Lieferung von Waren oder die Erbringung von Finanzdienstleistungen zum Gegenstand haben, deren Preis auf dem Finanzmarkt Schwankungen unterliegt, auf die wir keinen Einfluß haben und die innerhalb der Widerrufsfrist auftreten können, insbesondere Dienstleistungen im Zusammenhang mit Aktien, Anteilsscheinen, die von einer Kapitalanlagegesellschaft oder einer ausländischen Investmentgesellschaft ausgegeben werden und anderen handelbaren Wertpapieren, Devisen, Derivaten oder Geldmarktinstrumenten.

Allgemeine Hinweise:

1. Bitte vermeiden Sie Beschädigungen und Verunreinigungen der Ware. Senden Sie die Ware bitte möglichst in Originalverpackung mit sämtlichem Zubehör und mit allen Verpackungsbestandteilen an uns zurück. Verwenden Sie ggf. eine schützende Umverpackung. Wenn Sie die Originalverpackung nicht mehr besitzen, sorgen Sie bitte mit einer geeigneten Verpackung für einen ausreichenden Schutz vor Transportschäden.

2. Senden Sie die Ware bitte möglichst nicht unfrei an uns zurück. Wir erstatten Ihnen auch gern auf Wunsch vorab die Portokosten, sofern diese nicht von Ihnen selbst zu tragen sind.

3. Bitte beachten Sie, daß die vorgenannten Ziffern 1 bis 2 nicht Voraussetzung für die wirksame Ausübung des Widerrufsrechts sind.

1. Im Falle der Mangelhaftigkeit einer von uns gelieferten Kaufsache stehen unseren Kunden die sich aus dem Gesetz ergebenden Rechte (vgl. § 437 BGB) zu. Der Käufer kann als Nacherfüllung nach seiner eigenen Wahl die Beseitigung des Mangels oder die Lieferung einer mangelfreien Sache verlangen. Bitte setzen Sie sich bei Auftreten von Mängeln an der von Ihnen gekauften Sache mit uns in Verbindung.

2. Die Ansprüche unserer Käufer auf Nacherfüllung oder auf Schadenersatz oder auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen (§ 437 Nr. 1, 3 BGB) verjähren in 2 Jahren. Der Rücktritt oder die Minderung wegen der Mangelhaftigkeit der Kaufsache sind unwirksam, wenn der Nacherfüllungsanspruch verjährt ist.

Die Ware bleibt bis zur endgültigen Bezahlung Eigentum der Firma Rollstuhlbau Bräunig Inhaber Dipl.-Wirt.-Ing. Sascha Kröner. Bei Waren, die der Käufer im Rahmen einer laufenden Geschäftsbeziehung vom Verkäufer bezieht, behält sich der Verkäufer das Eigentum vor, bis seine sämtlichen Forderungen gegen den Käufer aus der Geschäftsverbindung einschließlich der künftig entstehenden Forderungen, auch aus gleichzeitig oder später abgeschlossenen Verträgen, beglichen sind. Wird die Vorbehaltsware vom Käufer zu einer neuen beweglichen Sache verarbeitet, so erfolgt die Verarbeitung für den Verkäufer, ohne daß dieser hieraus verpflichtet ist. Die neue Sache wird Eigentum des Verkäufers. Bei Verarbeitung zusammen mit nicht dem Verkäufer gehörender Ware erwirbt der Verkäufer Miteigentum an der neuen Sache nach dem Verhältnis des Werts der Vorbehaltsware zu der anderen Ware zur Zeit der Verarbeitung. Der Käufer ist zur Weiterveräußerung, Verwendung oder zum Einbau der Vorbehaltsware nur im üblichen ordnungsgemäßen Geschäftsgang und nur mit der Maßgabe berechtigt und ermächtigt, daß die Forderungen daraus auf den Verkäufer übergehen. Zu anderen Verfügungen über die Vorbehaltsware, insbesondere Verpfändung oder Sicherungsübereignung, ist der Käufer nicht berechtigt.

Sämtliche Preisangaben enthalten die jeweils gesetzliche Umsatzsteuer. Fernverkäufe unterliegen grundsätzlich der Umsatzsteuerbesteuerung am Absendeort. Werden jedoch vom Versender bestimmte Lieferschwellen überschritten, ist die Umsatzsteuer dort zu entrichten, wo sich der Käufer befindet (Bestimmungslandprinzip). Dies gilt, wenn der Käufer eine Privatperson ist.

Wir befolgen die gem. Verpackungsverordnung vorgegebenen Rücknahme- und Verwertungsanforderungen. Nach Gebrauch können Sie unsere Verpackung einfach über den „gelben Sack“ bzw. die „gelbe Tonne“ oder über die Altpapiersammlung dem Recycling zuführen.

Die Zahlung hat gem. der Vereinbarung laut Angebot oder Rechnung zu erfolgen. Sollte diese Vereinbarung nicht schriftlich vorliegen, so gilt zahlbar nach spätestens 14 Tagen ohne Abzug. Eventuell vereinbarte Skonti werden nicht gewährt, soweit sich der Käufer mit der Bezahlung früherer Lieferungen in Verzug befindet. Die Zahlungsverweigerung oder Zahlungsrückbehalt sind ausgeschlossen, wenn der Käufer den Mangel oder sonstigen Beanstandungsgrund bei Vertragsabschluß kannte. Dies gilt auch, falls er ihm infolge grober Fahrlässigkeit unbekannt geblieben ist, es sei denn, daß der Verkäufer den Mangel oder sonstigen Beanstandungsgrund arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Sache übernommen hat.

Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist Leipzig, soweit der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist. Gegenüber Verbrauchern gilt diese Gerichtsstandsregelung nicht. Für Rechtsstreitigkeiten mit Verbrauchern gelten die allgemeinen Gerichtsstandsregelung der ZPO.

 

AGB als PDF herunterladen